Wundersames auf allen Wegen; oder, was geht ab hier?

Ich weiß, die heiligen 3 Könige kommen mir hier in Uettingen wohl nicht entgegen, aber durch „Corona“ sieht man viele Väter oder Mütter mit ihren Kindern auf den Wegen rund um den Ort marschieren. Waren sonst nur Hundehalter oder Mütter mit ihren Kinderwägen unterwegs, hat der Eine oder Andere Jogging für sich entdeckt. Die Grüppchen der „Nordic Walker“ werden auch immer größer und so mancher Profiradsportler fühlt sich genötigt, durch die Hundehalter und Kinderwägen. Klingeln können sie ja nicht, weil durch Gewichtseinsparung die Straßentauglichkeit etwas auf der Strecke bleiben muss. Da lobe ich mir

doch einige dieser Radprofis, die durch einen Ruf auf sich aufmerksam machen; man hat sogar noch genug Zeit zum reagieren! Ansonsten macht es gerade auch nicht wirklich Spass zu Laufen. Aber meine treue Begleiterin will ihren Auslauf. Und bevor ich mich in`s Auto hocke und etwas weiter in die Landschaft fahre, nehme ich lieber das Anleinen von Yoko in Kauf. Wäre ja auch nicht umweltgerecht, einfach in den nächst gelegenen Wald zu fahren, nur damit Yoko frei herum laufen und überall schnuppern darf. Mal gespannt, ob nach dem harten Lockdown immer noch so viel Sportler auf unseren Wegen anzutreffen sind!

Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche und plötzlich schaffst Du das Unmögliche!

Franz von Assisi

zurück zum Anfang