Yoko mit 10 Wochen

ein sehr leidiges Thema, gerade bei Bullys sind doch sehr viele mit Futtermittelallergien dabei.

Yoko als Welpe
Yoko als Welpe

Ob BARF, Trockenfutter oder Nassfutter; ich kann keine Wahl treffen. Alle Fütterungsmaßnahmen haben Vor- und Nachteile.

ausprobieren!

Yoko 10 Wochen alt

Man kann sehr schnell feststellen, ob der Hund das eine oder andere Futter verträgt, spätestens beim Absetzen von Kot sieht man das Ergebnis seines Handelns. Fell und Nase zeigen auch sehr schnell Unverträglichkeiten.

Yoko`s erste Fahrt mit LKW

Auch die Vorlieben zum Autofahren machen sich sehr schnell bemerkbar. Wenn Hunde ohne Zwang in ein Fahrzeug einsteigen wollen, sollte man sich über dieses Thema auch keine Gedanken machen. Eine gute Rückhalte Möglichkeit ist aber Pflicht. Ich nutze sehr gerne das “Brustgeschirr” und eine Karabinerlösung für den Sicherheitsgurt.

Yoko bei Pferden.

Auch das Miteinander von Tieren zeigt sich sehr schnell. Hier ihr Lieblingsplatz an einer Pferdekoppel. Einige Pferde rufen sogar, wenn Yoko in der Nähe ist. Sie geht auch nicht in Pferdekoppeln und macht dort kein Geschäft. Für Pferde ist Hundekot sehr unverträglich und kann sogar zum Tod führen.

Yoko spielt

Ich habe auch bei Yoko mit barfen begonnen. Aber nach kurzer Zeit wechselte ich vollkommen auf Geflügelnassfutter und bleibe auch dabei. Jeden 2ten Tag einen, nicht zu großen Knochen mit Fleischresten, der aber nur in meinem Beisein gefressen wird.

Yoko und Duplo

Ein gesunder Hund tobt auch gerne und ausgiebig, mit Artgenossen oder auch mit Ball und Zerrspielzeug. Seltsamer Weise nutz Yoko am liebsten kleine Bälle. Ich hatte zuerst Bedenken, weil die Bälle doch sehr leicht verschluckt werden können, aber bis jetzt ist noch nichts passiert. Ausschließlich von der Marke Kong; Yoko nutzt diese Bälle, wie wir Kaugummi. Das Gebiss ist makellos, das bekomme ich von meiner Tierärztin bei der jährlichen Untersuchung bestätigt. Kein Zahnstein und keine krummen Zahnreihen. Da hatten wir mit Sammy schon das Glück. Wobei ich zugeben muss: Bully ist Bully.

Yoko und eine American Bulldog Dame

Ob das nun, wie bei Yoko eine Old Englisch Bulldog ist, oder wie bei Sammy, eine Continental Bulldog. Vom Wesen gleich, nur die Yoko ist agiler. Mal abwarten, wie sich das weiter entwickelt. Kauartikel habe ich immer einstecken, entweder Hühnchenstreifen oder Hundeplätzchen. Ohne darf man nicht aus dem Haus gehen: Bullys verhungern unterwegs sehr gerne und das Betteln ist auch sehr nervend. Ich kann nur jedem zu dieser Hunderasse raten. Diese total Personen Bezogene Zuneigung ist schon etwas besonderes. Ob Yoko ohne Handfüttern verhungern würde, ich will es nicht ausprobieren!

zurück zum Anfang

Categories:

Tags:

2 Responses

Schreibe einen Kommentar zu Harry Kalteis Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien
Archive
Neueste Kommentare