Man liest immer wieder von ausgesetzten Hunden, Katzen oder anderen Tieren, die aus Zeitmangel oder vielen anderen Gründen einfach mal so “entsorgt werden”. Gerade in der Urlaubszeit werden manche Tierheime bis zu ihrer Belastungsgrenze strapaziert.

Ja, auch ich bin Hundehalter, ich finde es aber überhaupt nicht komisch, wenn man sich seines Tieres einfach mal so entledigt. Man übernimmt eine Verantwortung bis zum “bitteren Ende”. Keiner von uns käme auf die Idee, seine Kinder, Enkel oder andere Verwandtschaft einfach mal so, aus zu setzen. Stimmt auch nicht wirklich; da gibt es ja auch noch die “unangenehmen Eltern oder Alte”. Die gibt man gerne in ein Pflegeheim. Zumal ich das sogar nachvollziehen kann.

Meine Yoko, das Bild darf geteilt werden.

Es ist eine sehr starke Belastung, wenn man ältere Angehörige den ganzen Tag betreuen muss. Da kommt man schon sehr gerne an seine persönlichen Grenzen. Ich will niemanden mahnen oder käme auf die Idee, mit Steinen zu werfen; es ist aber meine Pflicht als fühlender und denkender Mensch, Euch alle an solche Zustände zu erinnern!

Bei Tieren aus dem Ausland verstehe ich unser Verhalten nicht ganz. Wir sind gewillt, Tiere aus dem Ausland ein würdiges und artgerechtes Leben zu ermöglichen. Vor unserer Haustüre gibt es leider auch genug Tiere, die einen Wunsch nach Geborgenheit und Zuneigung benötigen.

Denkt über diese Zeilen mal nach und handelt dementsprechend!

Tags:

noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Neueste Kommentare
Archive
Kategorien